Earth Wars (Switch) im Test | venroxx - Blog
Reviews

Earth Wars (Switch) im Test

Das Actionspiel Earth Wars aus dem Hause One or Eight ist für Nintendo Switch erschienen und sorgt mit einem besonderen Grafikstil sowie hartnäckigen Gegnern für Aufsehen. Wer sich umschaut wird unter dem Titel EARTH’S DAWN ebengleichen Titel aus dem Jahr 2016 auf Steam und PS4 finden. Dort kostet der Titel jedoch 30 Euro und nicht 4 Euro wie im Nintendo eShop. Ich habe mir den Titel mal näher angeschaut und verrate euch, ob das Gameplay überzeugen kann.

Außerirdischer Angriff und die Menscheit am Rande des Abgrunds  

Wieder einmal wird die Erde von Außerirdischen sogenannten EBE heimgesucht, welche große Teile der Menschheit ausrotten. Dabei obliegt es euch als spezieller Soldat, welcher mit Hilfe der außerirdischen Technologie modifiziert wurde, die Monster zu bekämpfen. Dafür begebt ihr euch in post-apokalyptische Städte und bekämpft die Horden mit eurer Klinge und eurem Gewehr. Zudem könnt ihr vielfältige Luftsprünge ausüben und so flexibel im Kampf agieren. Zusätzlich lassen sich die Organe der gefallenen Gegner sowie Kristalle aufsammeln, womit ihr eure Ausrüstung aufwerten sowie neue Skills freischalten könnt.  

Zu Beginn des Spiels könnt ihr erstmal euren Soldaten optisch anpassen. Ob Männlein oder Weiblein, welche Haare und deren Farbe sowie das Gesicht. Letztendlich wirkt euer Charakter aber auch darüber hinaus wie eine Art merkwürdige Marionette, was dem Kunststil geschuldet ist. Am besten lässt sich der Look mit Titeln aus dem Hause Vanillaware vergleichen. Hierbei kommt meist ein 2D-Look zum Einsatz, wobei verschiedene Teile eines Charakters sich unabhängig voneinander bewegen. Sieht euer Charakter eher gewöhnungsbedürftig aus, wissen zumindest die Vielzahl der Monster sehr gut zu gefallen und schauen alle recht cool aus.  

Earth Wars Screenshot 01

Earth Wars Screenshot 02

Earth Wars Screenshot 03

An das Gameplay muss man sich zunächst erst einmal gewöhnen. Sobald du dich auf das Schlachtfeld begibst, bewegst du dich meist von links nach rechts und kannst wie gesagt Kristalle in der Luft einsammeln. Während du fortschreitest triffst du immer wieder auf Gegner, welche du zunächst beseitigen musst. Dabei steht euch sowohl ein Schwert als auch eine Schusswaffe zur Auswahl, mit welchen ihr gut variieren könnt. Das ist nämlich auch dringend nötig, denn Earth Wars ist kein Zuckerschlecken und ohne gutes Kampfgeschick beißt ihr doch recht schnell in das nicht mehr vorhandene Gras. Ansonsten spiegeln die Kämpfe eher kurzweilige Gefechte wieder, welche mit etwas Geschick schnell erledigt sind. Vor allem die Luftsprünge, welche ihr sowohl nach links oder rechts ausführen könnt, sind sehr wertvoll, um hinter Gegner zu kommen und gefährlichen Attacken auszuweichen. Im Anschluss wird zudem jeder Kampf bewertet. Gleiches gilt für den Abschluss einer kompletten Mission.  

Sehr abwechslungsreich sind die Missionen jedoch nicht. Bei jeder dieser Missionen durchstreift ihr zerstörte Städte, bekämpft die Gegner und trefft zu guter Letzt auf einen harten Bossgegner, was natürlich einen gewissen Reiz verspricht. Die Umgebungen schauen jedenfalls stilistisch sehr schick aus. Nur wirkt das Spiel grundsätzlich etwas verwaschen. Ab und zu gilt es auch bestimmte Personen zu retten oder spezielle Gegenstände zu finden. Ebenfalls spielt die stetige Aufwertung eures Charakters und seiner Waffen hierbei im Mittelpunkt. Präsentiert wird der Verlauf der Handlung zudem durch ansprechend inszenierte Comic-Sequenzen. Vor allem der recht ernste Stil der Welt sowie der Charaktere hat mich hierbei angesprochen, auch wenn der Grafik-Look des eigenen Charakters eher wenig zusagt.  

Ansonsten verspricht jede Mission darüber hinaus interessante Beute, welche ihr für euren Charakter ausrüsten könnt. Darunter bessere Waffen, neue Rüstungen und Accessoires. Auch lassen sich Waffen wieder in ihre Einzelteile zerlegen. Auch bringen neue Rüstungen nicht nur verbesserte Werte, sondern auch einen neuen Look für euren Charakter. Demzufolge erwartet euch nicht nur ein gelungenes Gameplay, sondern auch die Jagd nach neuem Loot sowie jeder Menge Anpassungsoptionen. Für die Modifizierung eures Charakters stehen jedenfalls sehr tiefgehende Spielmechaniken in den Menüs außerhalb der Missionen zur Verfügung. So lässt sich euer Charakter in verschiedene Bereiche entwickeln, je nachdem ob ihr offensiver oder defensiver auftreten möchtet. Auch das Skill-System gibt euch viele Möglichkeiten. Der einzige Nachteil von alldem ist jedoch die Übersichtlichkeit. Viele dieser Management-Systeme sind recht komplex und können nur mit viel Mühe durchschaut werden. Wer hier Spaß hat, der wird auf alle Fälle viel Freude haben.

Earth Wars Screenshot 04

Earth Wars Screenshot 05

Earth Wars Screenshot 06

Mein Fazit zu Earth Wars 

Earth Wars ist gewiss von der Sorte der besonderen Spiele, welche sich gewissermaßen von der Masse durch ihren Stil abheben. Ihr begebt euch mit eurem ungewöhnlichen Soldaten auf zahlreiche Missionen, bekämpft allerhand Monster, sammelte wertvolle Beute und stellt euch jedem einzelnen Bossgegner. Das Gameplay als auch die Anpassungsmöglichkeiten eures Charakters gestalten sich als anspruchsvoll.

Die Kämpfe machen Spaß und fordern euch, wobei das Missionsdesign über das Spiel hinaus eintönig bleibt. Optisch fällt die Gestaltung der Monster, der Hintergründe und der illustrierten Charaktere positiv auf. Nur euer Soldat gehört eher weniger zur hübschen Sorte. Für einen unschlagbaren Preis von nur 4 Euro ist Earth Wars für Nintendo Switch auf jeden Fall einen blick wert.  

Wir verwenden Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.